Das Meet&Greet des BVjA: Eine tolle Chance für Autoren!

Nur noch wenige Wochen, dann ist es wieder so weit: Die Leipziger Buchmesse mit Manga-Comic-Convention startet!
Vom 23.-26. März heißt es wieder „Leipzig liest„!

Und es heißt auch: Schreibt, was das Zeug hält!
Denn zum 3. Mal veranstaltet der BVjA (Bundesverband junger Autoren und Autorinnen e.V.) ein Meet&Greet zwischen (angehenden) Autoren und Verlagen/Literaturagenten.
Nur noch wenige Tage, dann kann man sich für ein bis drei Treffen mit einem Verleger und/oder Agenten bewerben. Wer Interesse hat, sollte daher diese Seite:
http://www.leipziger-buchmesse.de/Themen/autoren-leipzig/#meet___greet
im Auge behalten.
Hier ein Auszug des dortigen Textes:

„Der Bundesverband junger Autoren und Autorinnen (BVjA) und die Leipziger Buchmesse laden ein zum 3. Meet & Greet zwischen Autor und Verlag. Am Sonntag, den 26. März 2017 (11.00 – 13.00 Uhr) haben Autorinnen und Autoren, Verlage und Literaturagenturen, wieder die Gelegenheit, im Rahmen eines Speedmeetings gemeinsam neue Buchprojekte zu planen. Das Procedere: Jeder ausgewählte Autor (Bewerbung inkl. Exposee notwendig) kann maximal bei drei Verlagen pitchen, jedes Date dauert zehn Minuten. Zur vergangenen Buchmesse sind auf diese Art mindestens 11 Verlagsverträge zustande gekommen.“

Wichtig: Man muss dafür NICHT Mitglied des BVjA sein (obwohl ich eine Mitgliedschaft jedem (angehenden) Autor wärmstens empfehlen kann.) und die Teilnahme ist KOSTENLOS; es fällt lediglich der normale Tagesticketpreis für die Messe an.

Letztes Jahr habe ich mich beworben und durfte meine drei favorisierten Verlage „daten“.
Ich weiß nicht, wie genau das dieses Jahr laufen wird, aber letztes Mal war es so:
– Man bewarb sich über ein Formular
– In das Formular galt es einen Pitch sowie eine Inhaltsangabe einzufügen
– Man konnte sich auch mit einem Projekt bewerben, das noch nicht abgeschlossen war
– Man konnte aus einer Liste an Verlagen und Literaturagenturen 1-3 auswählen, wobei man dann noch aus verschiedenen Terminen wählen konnte, z.B: „11:00-11:29 Uhr“
– Man musste sehr schnell sein! Bereits einen Tag nach Anmeldemöglichkeit waren fast alle Termine vergeben
– Man bekam ein oder zwei Tage später eine Bestätigung per Mail, dass man sich beworben hat
– Etwa einen Monat danach bekam ich die Mail, dass ich meine Verlage „daten“ kann
– Weiter gab es zwischendurch Mails vom BVjA mit Tipps und weiteren Hinweisen

Für mich war das Meet&Greet eine ganz tolle Erfahrung, die nicht zuletzt zu meinem Verlagsvertrag geführt hat. Wo sonst kann man mal ganz in Ruhe (die 9 oder 10 Minuten sind länger, als man glaubt) mit Profis sprechen, Verlegern und Literaturagenten direkt persönlich gegenüber sitzen und sie für seine Idee begeistern? Und direkt Rückmeldung zu erhalten?

Das ist etwas ganz anderes, als auf dem riesigen Stapel eingeschickter Manuskripte und Leseproben zu landen: Zum Meet&Greet kommen Verlage, die Autoren SUCHEN! Wer also irgendwie die Möglichkeiten hat, im besten Fall zur Leipziger Buchmesse zu fahren, sollte sich auf jeden Fall bewerben!

Aufgrund der Aktualität der Bewerbung hierfür werde ich die Tage noch einige Tipps bezüglich Meet&Greet, Exposè und Pitch geben.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Das Meet&Greet des BVjA: Eine tolle Chance für Autoren!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s