Auf der Messe

Ihr Lieben!
Ich bin sicher und wohlbehalten, mit schmerzenden Füßen und dem Kopf voller Eindrücke wieder Zuhause angekommen. Klasse war`s, wenn auch anstrengend. Tatsächlich bin ich trotz knapp vier Tagen Aufenthalt kaum dazu gekommen, selbst nach Büchern zu stöbern. Ein paar habe ich mir dann aber doch gekauft, dazu später mehr.

Ich habe in Leipzig und auf der Messe mindestens 100 Kilometer zu Fuß zurückgelegt, habe zig tolle Kollegen, Leser, Verlagsmenschen, Messemitarbeiter, Buchblogger und Cosplayer getroffen, habe mich mit Mitreisenden unterhalten, den Meet&Greet-Teilnehmern die Daumen gedrückt und sicherlich 100 Leipziger mit meinen Fragen nach dem Weg genervt. Die waren aber wie schon im vorherigen Jahr alle auf eine gelassene, gleichmütige Art freundlich und zuvorkommen und hatten selbst im engsten Tram-Gedränge ein Lächeln für uns Messetouris – toll!

Leipzig selbst ist eine wunderschöne Stadt – zugegeben auch mit ein paar hässlichen Ecken – die durch ihre Größe, ihre Vielfalt und ihre Kultur beeindruckt. Einfach „aus dem Haus  gehen“, sich hinstellen und auf die nächste Tram warten, die immer in ein paar Minuten kommt – diese Vorzüge des Stadtlebens habe ich wirklich vermisst. Und natürlich, dass man eigentlich ständig und überall und zu „Unzeiten“ noch etwas zu Essen bekommt, 😀
Dennoch bin ich wieder froh, wieder hier „auf dem Land“ zu sein und so viel Grün und mir bekannte Menschen um mich zu haben. 🙂

Das soll für`s Erste genügen; nun lasse ich mal ein paar Bilder sprechen, bitteschön:

Meine bezaubernden Verlagsdamen Laura Künstler und Daniela Sechtig von Acabus, wie sie von irgendjemandem gezwungen werden, mit meinem Buch zu posieren.
Sich für einen Moment in den (Plakat-)Augen von Nicholas Sparks verlieren … und dann wieder weitergehen, 😀
Wer sich von der Messeleitung als Blogger „akkreditieren“ lässt, hat Zugang zur Bloggerlounge: Gratiskaffee, andere Snacks und Getränke zu günstigen Preisen, Sitzgelegenheiten und theoretisches WLAN – klasse!
Der unglaublich sympathische Sebastian Fitzek und ich. Ich traf bereits zu vierten Mal auf ihn und muss sagen, dass er noch genauso nett und bodenständig ist wie zu Beginn seiner Karriere, ein ganz ganz netter Mensch; und gute Bücher schreibt er auch, von denen ich mir das neueste habe signieren lassen. (Dazu gibt es übrigens eine sehr merkwürdige Geschichte, die ich vielleicht beizeiten erzählen werde.) 🙂
Die wunderbare, die hochgeschätzte, die einzigartige Autorenkollegin Kia Kahawa an ihrem Messestand. Toll, nette „Internetbekanntschaften“ auch mal live zu treffen. Kia: Es war mir ein Vergnügen! 🙂
Dieses strahlende Lächeln gehört der lieben Kollegin Gabi Dallas, die mir gerade von ihrem Erstlingwerk erzählt. Klingt ungeheuer spannend, habe mir gleich eine Leseprobe eingeheimst. (Die gibt es übrigens auch auf ihrer Webseite.)

Im nächsten Beitrag gibt es noch mehr nette Kollegen, wunderschöne Cosplayer, meine erste Signierstunde und Weiteres.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s