Die Marburg-Con 2017

Organisiert vom Marburger Verein für Phantastik e.V. fand am vergangenen Wochenende die Marburg-Con statt, in dessen Rahmen auch der Vincent-Preis verliehen wird – und ich war zum ersten Mal dabei! 🙂

Nach einer recht stressfreien Fahrt und dem üblichen Streit mit dem Navi („Biegen Sie in hundert Metern rechts ab.“ – „Äh nein, da ist gesperrt!“ – „Biegen Sie jetzt rechts ab.“ – „Nein.“ – „Bitte wenden Sie bei der nächsten Gelegenheit. “ – „Und was würde mir das bringen?“ etc.) erreichten wir bei schönem Wetter das Bürgerhaus Niederweimar.

Toll. Einfach nur toll! Ich habe mich auf den ersten Blick in die Con verliebt: Alles ganz wuselig, heimelig, bunt! Überall nette Leute vom Phantastikverein, Essen, Trinken und natürlich Verleger, Autoren, Künstler.

Meine Lesung hat mir auch sehr gut gefallen. Wobei ich allerdings sagen muss, dass ich eine Stunde recht sportlich fand.
Ich habe etwa 55 Minuten lang gelesen, wobei ich zwischen den einzelnen Kapiteln auch immer ein bisschen frei erzählt habe. Dann habe ich noch zwei Fragen beantwortet und das war es auch schon. Das nächste Mal, wenn ich so lange lese, nehme ich mir definitiv etwas zu trinken mit rein. Ich hatte ja Sorge, dass es unhöflich wirken würde, zwischendurch zur Flasche zu greifen, aber ich denke, dass kein Zuhörer einem vorlesenden Autor eine kleine Trinkpause übelnimmt.

Neben meinem wunderbaren Verleger Björn Bedey und meiner wunderbaren Programmchefin Daniela Sechtig vom Acabus-Verlag traf ich auch jede Menge andere nette Leute, mit denen es sich herrlich plauschen und austauschen ließ.
Mein Dank gilt den tollen Leuten des Phantastik-Vereins: Tolle Location mit ausreichend Parkmöglichkeiten rundherum, tolle Organisation, richtig gute kulinarische Versorgung, es hat mir einfach alles sehr gut gefallen!
Einziger Wermutstropfen: Da hinterher immer zwei Lesungen gleichzeitig anstanden, gab es einen Kollegen, der zunächst keine Zuhörerschaft hatte … Absolut klasse fand ich es dann aber auch wieder, dass die Veranstalter den Kollegen nicht einsam da sitzen ließen, sondern nochmal kräftig dazu aufforderten, sich die Lesung anzuhören. Vielleicht könnte man das nächste Mal ja die Lesungsdauer etwas kürzen und dafür keine Parallellesungen mehr machen …?

Es hat mir richtig gut gefallen und ich wäre gern noch länger geblieben.
Hier ein paar Bilder:

Allgemeines Gewusel 🙂
Eine ganz tolle, gemütliche, wuselige und bunte Atmosphäre. 🙂
Essen fassen.
Mein lieber Verlagskollege Jörg Olbrich hat seine Recherchen zu seinem neuen Werk kurz unterbrochen, um mit uns auf der Con zu plauschen.
Die netten Kolleginnen Susanne Esch und Stefanie C. Pier präsentieren an ihrem mit viel Liebe gestalteten Stand ihre Fantasywerke.
Thomas Vaterrodt vom Marburger Phantastik-Verein und ich. Übrigens findet jeden Monat ein Stammtisch des Vereins statt. Infos gibt es unter http://www.marburg-con.de/?q=node/1
Leider nicht persönlich vor Ort, aber dennoch präsent: Die wunderbaren Kollegen J.H. Praßl und ihre Highfantasysaga „Die Chroniken von Chaos und Ordnung„.
Gar nicht bissig, aber nett: Der Verleger Thorsten Low. Dieses Mal mit knuffigen Goodies zu kaufen; meine Wahl fiel auf einen Fledermaus-Schlüsselanhänger.
Der Künstler und Autor Mark Staats inmitten seiner Bilderwerke.
Für halbnackte Frauen/Elfinnen/Kriegerinnen bin ich ja nicht zu begeistern, aber diese Bilder hier von Mark sind einfach wunderschön!
Autor Jens Womelsdorf und Mitherausgeber Christian Kopp: Die gut gelaunten marburger Studenten haben vor mir gelesen und mich neidisch auf ihre tollen Plakate der Wächter-Chroniken gemacht. 🙂
Die wunderbare Daniela Sechtig, unser Baby und ich nach der Lesung.
Links im Bild der Acabusstand, rundherum noch mehr tolle Phantasy! 🙂
Mein Buch in bester Gesellschaft. 🙂
Die liebe Kollegin Christine Thomas, die auch an der „Mysteriöse Orte„-Anthologie des Shadodex-Verlages beteiligt ist; diese Geschichtensammlung belegte beim Vincent-Preis den 2. Platz – meinen herzlichen Glückwunsch! 🙂
Aus welchem Grund sollte sich jemand, der das Buch im Original bereits besitzt und auch schon (begeistert!) gelesen hat, noch die Leseprobe dieses Buches mitnehmen?
Es gibt Dinge auf dieser Welt, die kann man nicht erklären – ich steh einfach drauf, von Büchern auch die Leseprobenbabys zu haben, 😀
Einfach genial: Eine Kostprobe des Fantasyspielbuches „Der Weg der Wachtel“ von Simon Wiese. Ich habe so etwas ja noch nie gespielt und brenne darauf, es jetzt auszuprobieren – coole Aktion!
Das komplette Spielbuch als PDF sowie Heldenprotokoll, Landkarte, Poster und vielen weiteren Goodies gibt es KOSTENLOS unter https://derwegderwachtel.jimdo.com/

Nächstes Jahr bin ich sicher wieder dabei! 🙂

Advertisements

4 Gedanken zu “Die Marburg-Con 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s