Rezension „Die Lichtbringer“ von Sabrina Wolv

Meine liebe Kollegin Sabrina Wolv hat kürzlich ihren ersten Roman im Verlag el Gato veröffentlicht. Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, mir das Buch zu kaufen. Das ist deswegen erwähnenswert, weil ich eigentlich nichts mehr lese, worin etwas Schlimmes mit Kindern oder Jugendlichen vorkommt. Für Sabrina, die bereits mit ehemaligen Kindersoldaten gearbeitet hat, habe ich eine Ausnahme gemacht. Ob es sich gelohnt hat?

„Die Lichtbringer“ ist der erste Band eines Zweiteilers, die Geschichte wird bald in „Der Abendstern“ fortgesetzt.

Sabrina Wolvs Debütroman startet mit einem richtigen Schocker: Der sechsjährige Strudel hat in Notwehr seinen Onkel getötet. Doch anstatt nach diesem Trauma psychisch betreut zu werden, geschieht das Gegenteil: Strudel wird zur Akademie gebracht, wo er zum Soldaten ausgebildet werden soll.

Wer mag, kann „Die Lichtbringer“ auch direkt bei der Autorin bestellen, auf Wunsch natürlich auch signiert. Klick: http://sabrina-wolv.de/kontakt/

Die Geschichte von Strudel spielt in einer düsteren Zukunft, in der die Menschen unter riesigen Kuppeln Zuflucht vor der vergifteten Außenwelt gesucht haben. Neben der Kuppel Eden, in der Strudel lebt, gibt es noch weitere und nicht alle sind Eden freundlich gesinnt …
Was heute noch leider in vielen Ländern der Welt grausamer Alltag ist, bestimmt auch bald Strudels Leben: Obwohl erst sechs Jahre alt werden er und weitere Kinder zu Soldaten ausgebildet, zu einer absoluten Tötungselite. Trotz oder gerade wegen ihres brutalen Lebens bilden sich neben Feind- auch Freundschaften, die auf eine harte Probe gestellt werden: Nicht jeder überlebt das harte Training und wer nicht die geforderte Leistung zeigt wird „ausgemustert“.

Armer Strudel: Nicht jeder seiner Freunde überlebt die Ausbildung. Und er?

Während die Kinder recht schnell versuchen, sich an ihr neues Leben zu gewöhnen, ist man als Leser oft fassungslos. Durch ihre eigene Arbeit mit ehemaligen Kindersoldaten ist es Sabrina Wolv gelungen, ein beängstigend realistisches Bild dieser jungen Menschen zu zeichnen. Ich musste das Buch oft für einige Zeit zu Seite legen, weil es mich inhaltlich und eben wegen seiner realistischen Beschreibungen geschockt hat. Und dann doch wieder weiterlesen, weil es so spannend war!
Sabrina Wolvs Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Sie schafft es, mich bereits nach den ersten Sätzen in eine komplett andere Welt abtauchen zu lassen und mit wenigen Worten komplette Szenarien zu erschaffen. Ihre Beschreibungen sind präzise, die Dialoge lebensnah.
Die Geschichte von Strudel – der als Soldat die Nummer 365 zugeteilt bekommt – nimmt mit, lässt einen atemlos die Seiten umschlagen und dann wieder vor Zorn innehalten. Für mich war die Handlung zu keinem Zeitpunkt vorhersehbar; vor Allem das Ende lässt mich gespannt dem nächsten Teil entgegen zu fiebern

Wer direkt bei Sabrina bestellt, bekommt neben einer Widmung auch ein paar coole Goodies. 🙂

Zwei kleine Abzüge gibt es dafür, dass mir nur dadurch, dass ich zuerst auf die letzte Seite geschaut habe klar war, dass es sich um einen Mehrteiler handelt, und dafür, dass mir eine auf dem Klappenumschlag abgedruckte Rezension einen Tick zu viel verraten hat.

Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil, auch wenn es „harter Stoff“ ist, und empfehle diese Fanatsy-Dystopie gerne jedem, der Lust auf eine hochspannende, intelligente Geschichte voller Menschlichkeit und ohne überflüssige Liebesgeschichte hat.

Morgen folgt dann noch ein echt witziges Interview mit der lieben Sabrina! 🙂

 

Links:
– Sabrinas Autorenseite: http://sabrina-wolv.de/
– Sabrina Wolv bei Facebook: https://www.facebook.com/Sabrina.Wolv/
– „Die Lichtbringer – Nr. 365“ direkt beim Verlag kaufen: http://verlagshaus-el-gato.de/?s=lichtbringer&post_type=product
– „Die Lichtbringer“ bei Amazon: https://www.amazon.de/Nummer-365-Lichtbringer-Sabrina-Wolv-ebook/dp/B073WX41WV/ref=asap_bc?ie=UTF8

Daten zum Buch:
Taschenbuch: 344 Seiten
Preis Taschebuch: 14,90 Euro
Preis KindleEdition: 5,99 Euro
Verlag: Verlagshaus el Gato; Auflage: 1., erste (1. Juni 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3946049044
ISBN-13: 978-394604904

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Rezension „Die Lichtbringer“ von Sabrina Wolv

  1. Wow! Vielen Dank für deine tolle Rezension! Ich freue mich riesig, dass du dich an diesen „harter Stoff“ rangewagt hast und für mich sogar deine Regel gebrochen hast 😀

    Gefällt mir

    1. Dein Buch hat mir sehr gut gefallen, liebe Sabrina, aber ich musste es wirklich zwischendurch immer wieder beiseite legen. Und ja, ich habe auch die ein oder andere Träne vergossen! Mein einziger Trost ist ja, dass es in Teil 2 unmöglich noch schlimmer kommen kann. Kann es doch nicht … oder? O.O

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s