Adrian und Jenny tratschen über mich

Meine liebe Kollegin Sabrina Wolv hat mich aufgefordert, bei der Challenge „Oktobergeheimnisse – Protagonisten plaudern über ihren Autor“ der lieben Damen Gabi Büttner und Silvia Nagels des Autoren_Netzwerkes mitzumachen.

Die Idee ist auf jeden Fall witzig und da Sabrina bereits zwei meiner Figuren dafür ausgewählt hat – Adrian und Jenny aus „Hexenherz“ – schaue ich jetzt mal, was dabei herauskommt …

1..Erzähl uns etwas über Deine Autorin. Stell sie kurz vor.
Jenny: „Tut mir leid, aber so gut kenne ich Monika gar nicht. Sie ist sehr nett, aber mehr weiß ich eigentlich nicht von ihr.“
Adrian: „Monika ist 34 Jahre alt, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Erfreulicher Weise sind wir einer Meinung, was die Stellung von Mann und Frau angeht. Jeder ist gleich viel Wert und sollte an seinen Taten gemessen werden und nicht an seinem Geschlecht.“

2. Hat deine Autorin Dich gefunden oder du sie?
Adrian: „Sagen wir: wir sind uns über den Weg gelaufen.“
Jenny: „Ich habe Monika über Birgit und Helena kennengelernt.“

3. Wie behandelt sie Dich? Fühlst du Dich respektiert oder ignoriert?
Adrian: „Da bin ich mir nicht sicher. Monika lässt mich zu Wort kommen, das ja, aber ehrlich gesagt hätte ich noch viel mehr zu sagen. Manchmal habe ich den Eindruck, dass sie einfach keine Lust auf eine Debatte hat, sondern lieber ihre Ruhe haben will.“
Jenny: „Es tut mir leid, aber ich verstehe die Frage nicht?“

4. Was nervt dich an Deiner Autorin?
Jenny: „Garnichts. Was sollte mich denn nerven?“
Adrian: „Es ist schlimm, dass so viele sterben mussten. Das dürfte aber schwerlich Monikas Schuld sein, das ist vielmehr Folge der ungerechten Gesellschaft, in der wir leben.“

5. Was magst du an Deiner Autorin?
Jenny: „Ich finde Monika sehr nett und mag ihren Humor.“
Adrian: „Tut mir leid, aber könnten wir jetzt bitte über etwas anderes reden? Große Dinge stehen bevor, wichtige Dinge. Die viel bedeutsamer sind als ein einzelner Mensch.“

6. Was sagt die Familie Deiner Autorin dazu, dass er schreibt?
Adrian: „Die findet das gut, soweit ich weiß. Es ist sehr wichtig, von seiner Familie unterstützt zu werden. Leider ist das bei mir nicht der Fall …“
Jenny: „Die freuen sich, glaube ich, dass es so gut läuft.“

7. Ist Deine Autor eher in eine Nachteule oder ein Frühaufsteher? Wie ist ihre Stimmung morgens kurz nach dem Aufstehen?
Jenny: „Oh je.“
Adrian: „Sagen wir mal so: Man sollte Monika erst ansprechen, wenn sie einen Kaffee getrunken hat. Glaub mir, es ist besser so!“

8. Wann ist die produktivste Zeit Deiner Autorin?
Jenny: „Sie denkt ja immer dass das abends wäre …“
Adrian: „Dabei ist es definitiv morgens!“

9. Wie entspannt sich Deine Autorin? Hilfst Du ihr dabei?
Jenny: „Uff, schwierige Frage. Da kann ich eigentlich nichts zu sagen.“
Adrian: „Ich kenne Monika nur entspannt.“

10. Lässt Du Deiner Autorin Zeit zu lesen?
Jenny: „Ich fürchte, kaum. Das tut mir auch sehr leid. Ich weiß ja, wie gern sie liest …“
Adrian: „Man kann nie genug lesen. Aber noch viel wichtiger ist der Dialog untereinander. Meiner Meinung nach sollte Monika lieber mehr Fachliteratur als Romane lesen. Oder noch besser: Veränderungen bewirken. Das Leben ist zu kurz, um auf dem Sofa zu liegen und nichts zu tun. Aber erzähl ihr bitte nicht, dass ich das gesagt habe.“

Soso. Interessant. Hm …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s